9. Global Forum Südtirol 2017
Freitag, 22. September 2017  
Eurac Research Bozen

NEO-ÖKOLOGISCHE VIELFALT: 
Südtirols Chance zur Einzigartigkeit

"Ökologische Modellregion als Chance für den Standort Südtirol" 

In Zeiten, wo Wachstum an seine Grenzen stösst und eine neue Generation von Konsumenten immer grösseren Wert auf gesunde und nachhaltige Produkte legt, wird die Verbindung von Ökologie, Ökonomie und Gesellschaft zum Schlüsselfaktor für die Steigerung der regionalen Wertschöpfung. Neue Denkansätze und sozial-ökologisch verantwortungsvolles Handeln von Wirtschaft und Gesellschaft werden aus ökonomischer Sicht unabdingbar, um sich im weltweiten Wettbewerb zu differenzieren.

Wie kann Südtirol zur neo-ökologischen Modellregion Europas werden? Wie kann eine Transformation hin zu mehr Nachhaltigkeit und Vielfalt gelingen, mit der Chance eine Vorreiterrolle einzunehmen? Welche innovativen Ansätze aus wissenschaftlicher und ökonomischer Perspektive gibt es bereits um einen Strukturwandel einzuleiten

Über diese und weitere Fragen diskutierten im ausgebuchten Auditorium der Eurac Research über 300 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gemeinsam mit fünf internationalen Experten. 




Die Keynote Speeches:



 
  

Im Rahmen des Forums war man sich einig darüber, dass Südtirol durch Vielfalt geprägt ist - vom Klima, Ehrenamt, Sprachen und Kulturen bis hin zum Handwerk und Tourismus. Vielfalt birgt ein grosses Differenzierungspotential. Nicht nur in der Landwirtschaft, sondern auch in anderen Gesellschaftsbereichen - so auch in der Politik - bedarf es deshalb mehr Mut zu Veränderung und Vielfalt. Veränderung von Innen unter Mitwirkung der Gesellschaft ist der Schlüssel zum Erfolg.


Die Präsentationen:


Daniel Müller-Jentsch - Ökonom, Avenir Suisse, Zürich (SUI) 

Ökotopia Südtirol 2030 - Nachhaltige Regionalentwicklung aus ökonomischer Perspektive 

Christian Fischer - Professor für Agrar- und Ernährungswirtschaft, Freie Universität Bozen (ITA) 

Der Wissenschaftler - Vielfalt als Perspektive für die Südtiroler Landwirtschaft?!

Karl Schweisfurth - Unternehmer und CEO Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München (GER) 

Der vernetzte Praktiker - Vom Industriebetrieb zur neo-ökologischen Manufaktur 

Johannes Gutmann - Gründer und CEO Sonnentor, Sprögnitz (AUT) 

„Vom Spinner zum Winner“ - Freiheit durch regionale Vielfalt 

Alexander Agethle - Landwirt und Leiter Englhorn, Mals (ITA)

Der visionäre Landwirt - Ein Kleinunternehmer mit Lösungsansätzen für die Zukunft 

Freitag, 7. Oktober 2016Freie Universität Bozen