Das Global Forum Südtirol (GFS) liefert als unabhängiger Think Tank Impulse zu globalen Trends und Zukunftsthemen, die die Welt und Südtirol bewegen, mit dem Ziel einen Beitrag zur Diskussion und Mitgestaltung einer langfristigen Vision für Südtirol zu leisten. Weiters wird die Brückenfunktion zu wichtigen Botschaftern und Wissensträgern im Ausland - darunter die vielen erfolgreichen AuslandssüdtirolerInnen - samt Ihrem internationalen Beziehungsnetzwerk positiv genutzt.

Über folgende Formate werden relevante Zukunftsthemen diskutiert, um gesellschafts-, kultur- und wirtschaftspolitischen Handlungsbedarf aufzuzeigen:

Bei der GFS-Jahresveranstaltung treffen sich alljährlich im Herbst rund 350 Persönlichkeiten und Entscheidungsträger aus dem In- und Ausland mit führenden Vertretern der Südtiroler Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Politik um Impulse für die Zukunft Südtirols zu geben. Neben einem Forum mit Impulsvorträgen einiger Referenten aus dem In- und Ausland steht weiterhin das Knüpfen von Kontakten im Rahmen eines Networking-Events im Vordergrund. 


                      gfs-formate-baum


GFS – Organisation & Netzwerk


Das GFS, 2009 von Christian Girardi gegründet, wird von einem Team von erfahrenen Südtirolern im In- und Ausland und knapp 40 Partnern und Sponsoren unterstützt und weiterentwickelt. 


christian-girardi-neu

Christian Girardi ist in Neumarkt im Südtiroler Unterland aufgewachsen und hat nach seinem Wirtschaftsstudium an der Univeristät Innsbruck und in New Orleans erste berufliche Erfahrungen bei PricewaterhouseCooopers in Mailand gesammelt. Daraufhin zog es ihn nach München, wo er 4 Jahre lang im Siemens Konzern tätig war. Von 2008 bis 2015 lebte Girardi als selbständiger Unternehmer in der Schweiz. Von 2015 bis 2017 war er Marketing- und Kommunikationsleiter bei der Südtiroler Volksbank und ist seit 2018 wieder als selbstständiger Unternehmer tätig mit einem Fokus auf Zukunftsthemen. Girardi war Gründungspräsident von Südstern, dem Netzwerk der Südtiroler im Ausland, welches er 6 Jahre lang bis Mai 2009 ehrenamtlich leitete.